Abnehmen in der Stillzeit

Abnehmen in der Stillzeit - Macht das Sinn?

Wenn man es genau nimmt, ist die Geburt eines Kindes eine der größten körperlichen Belastungen überhaupt - und zwar sowohl für die Mutter, als auch für ihr Kind. Es heißt, dass ein Mensch in seinem Leben niemals sonst einem derartigen Stress-Level ausgesetzt ist, als am Tage seiner Geburt. 

Für die werdende Mutter ist das damit verbundene Prozedere vergleichbar mit einer Bauch-OP. So vieles verändert sich im und am Körper. Die Plazenta wächst, das Fruchtwasser entsteht, die Hormone spielen verrückt... Angesichts all dessen ist es essenziell, möglichst in den ersten Monaten nach der Niederkunft wieder in Balance zu kommen. 

Viele Frauen leiden unter ihren überflüssigen Schwangerschaftspfunden, die noch nach der Geburt an Bauch, Beinen, Po, Hüften und Co. ihre Spuren hinterlassen haben. Allerdings stellt sich mit Blick auf die körperliche Gesundheit die Frage: 

Abnehmen trotz stillen - ist das nicht zu gefährlich? Fakt ist, dass keine Schwangerschaft ohne eine Gewichtszunahme erfolgt. Überzogene Erwartungen und eine falsche Herangehensweise können das Abnehmen in der Stillzeit jedoch zusätzlich zu einer Belastung machen. Und zwar im wahrsten Wortsinne.

Idealerweise ernährst du dich gesund und lässt Süßigkeiten und Chips weg. In der Schwangerschaft baut der Körper eine Fettreserve auf, welche in der Stillzeit im Idealfall abgebaut wird. Dies funktioniert natürlich nicht, wenn du nicht übermäßig viel isst. Eine Abnahme nach der Schwangerschaft in der Stillzeit ist nicht gefährlich, wenn du auf eine ausgewogene Ernährung achtest. 

Zudem kannst du den Prozess des Abnehmens durch Bewegung positiv beeinflussen. Natürlich hast du zu Beginn kaum Zeit dafür, doch kleine Spaziergänge mit deinem Baby sind hier hilfreich. Frische Luft und Bewegung wirken sich sowohl auf dich, als auch auf dein Baby positiv aus. Habe Geduld, bewege dich und esse genug, dann kannst du ungefährlich abnehmen und stillen.

Abnehmen in der Stillzeit

Auch wenn die Süssigkeiten verlockend wirken: Verzichte lieber darauf und greife zu kalorienarmeren Snacks.

Abnehmen Stillzeit - Das sind die grössten Mythen

Stillen und abnehmen - das ist eine überaus vielversprechende Kombi. Dass es sich dabei aber um einen echten Mythos handelt, wissen nur die wenigsten. Fast jede werdende Mutter hat irgendwann schon mal den Spruch gehört: "Das Abnehmen beim Stillen klappt besonders gut." Die Pfunde purzeln in dieser Phase angeblich besonders schnell. 

Um aber an dieser Stelle zurück zur Realität zu bekommen, solltest du wissen, dass es einerseits tatsächlich frisch gebackene Mütter gibt, die in der Stillzeit besonders aufpassen müssen, nicht zu dünn zu werden. Andererseits existieren aber auch viele Mamis, die gerade jetzt heftig mit ihren Schwangerschaftspfunden zu kämpfen haben. 

Sicherlich wird für die Produktion von Muttermilch viel Energie aufgewendet. Ebenso für den Stillvorgang selbst. Dadurch erhöht sich der Kalorienverbrauch. Vor allem in den ersten vier Monaten nach der Niederkunft kann dieses "Plus" rund 500 Kilokalorien betragen. 

Ein weiterer Irrglaube ist, dass du während der Schwangerschaft auf Kohlgemüse, Linsen und andere "blähende" Lebensmittel verzichten solltest. Mit Blick darauf, dass viele Babys im ersten Vierteljahr ihres Lebens unter heftigen Koliken leiden, können tatsächlich Lebensmittelunverträglichkeiten die Ursache sein. Fakt aber ist, dass dein Baby all die Nahrungsmittel verträgt, die auch dir gut tun und die du während der Stillzeit zu dir nimmst.

Wusstest du schon?

...dass Heidi Klum und all die anderen Beautys aus der Welt der Reichen und Schönen keineswegs "einfach so" abnehmen beim Stillen? Je älter sie sind, desto größer nämlich der Stress - den sie sich selbst auferlegen! Du kannst dich also getrost entspannen. Auch wenn sie in den sozialen Netzwerken immer wieder posten, dass sie schon fünf Wochen nach der Geburt ihren Traumbody zurückhaben, dann lohnt sich der Blick hinter die Kulissen. Denn während Frauen wie "du und ich" es meist eher gemächlich angehen lassen können, wenn es darum geht, den Körper nach dem Stillen wieder in Form zu bringen, unterliegen besagte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens oftmals einem immensen Druck. Sie müssen weitaus mehr tun, um in kürzerer Zeit einen gestählten Body zu haben!

Stillen und abnehmen - Das solltest du beachten!

Der weibliche Körper legt während der Schwangerschaft natürliche Fettreserven an, die gerade auch in der Stillzeit als "Reserve" bzw. als "Polster" dienen sollen. Angesichts des heutzutage recht großen Nahrungsangebotes sind diese Fettreserven allerdings weitgehend überflüssig. Deshalb müssen viele Frauen im Rahmen der Stillzeit achtgeben, nicht zu viele Kilos zuzunehmen. 

Generell hat der Körper der Frau ein evolutionsbedinges natürliches Bestreben, das Gewicht zurück zu erlangen, das vor der Schwangerschaft bestanden hatte. Wer sich ausreichend bewegt - in Maßen - und darüber hinaus auf eine gesunde Ernährung achtet, braucht nicht zu befürchten, allzu viel an Gewicht zuzunehmen. 

Generell besteht in der Stillzeit ein höherer Kalorienbedarf, sodass fast jede werdende Mutter "automatisch" mehr isst. Nichtsdestotrotz ist die Stillzeit ideal, um die eigene Ernährung so zu konzeptionieren, dass du dabei nach und nach an Gewicht verlierst und damit den von Mutter Natur vorgegebenen "Effekt" sukzessive unterstützt. 

Eine sechsmonatige Stilldauer vorausgesetzt ist somit eine erleichterte Gewichtsreduktion statistisch sogar bewiesen. Vor allem dann, wenn sich dein Körpergewicht schon vor der Schwangerschaft im "normalen Bereich" bewegt hat.

Abnehmen während Stillzeit - Keine Hexerei!

Das Abnehmen in der Stillzeit klappt nicht? Dabei ist die Gewichtsreduktion gerade in dieser Phase doch gar nicht so schwer. Wichtig ist nur, dass du ein paar Dinge berücksichtigst, wenn du stillen und abnehmen möchtest. Grundsätzlich verliert fast jede frisch gebackene Mami schon unmittelbar nach der Geburt bis zu sechs Kilogramm. 

Dieses Gewicht ergibt sich aus dem Körpergewicht des Babys, der Menge an Fruchtwasser, dem verlorenen Blut, dem Abgang der Plazenta etc. Stillen und Abnehmen ist darüber hinaus eine höchst vielversprechende Symbiose, um den Abnehmprozess zu beschleunigen. Pro Tag beträgt der zusätzliche Kalorienbedarf etwa 400 bis 500 kcal. 

Du kannst demnach ganz normal essen und nimmst sukzessive ab. Und zwar von ganz allein. Gleichzeitig heißt das aber auch, dass du keine Crash-Diät machen solltest, während du stillst, weil das den Körper erheblich stressen würde. Am besten, du gehst gelassen und stressfrei an das Ganze heran, sodass das Abnehmen trotz Stillen für dich weitgehend entspannt bleibt. Achte darauf, regelmäßige Mahlzeiten zu dir zu nehmen und dann mit dem Essen aufzuhören, sobald sich ein Sättigungsgefühl eingestellt hat. Dann wirst du rasch feststellen, dass das Abnehmen während der Stillzeit tatsächlich leichter ist als gedacht. 

Tipp: Idealerweise kochst du jede Mahlzeit selbst und verwendest dafür ausschließlich hochwertige Zutaten.

Wusstest du schon?

...dass du auf keinen Fall schon unmittelbar nach der Geburt deines Kindes mit dem Abnehmen anfangen solltest? Eine Geburt gleicht in etwa einer Bauch-Operation. Würdest du unmittelbar danach mit einer Diät beginnen? Wohl kaum... Ganz abgesehen davon, dass den meisten Frauen nach der Geburt ihres Kindes oft gar nicht danach ist, Diäten, Abnehmkuren und Workouts zu absolvieren... Du solltest deinen Körper also nicht zusätzlich belasten, indem du ihm weniger Nahrung zuführst, als er in dieser Phase tatsächlich benötigt. Denke bitte unbedingt auch daran, dass du jetzt praktisch "für zwei essen" musst.

Abnehmen trotz stillen - Hättest du das gedacht?

Beim Abnehmen während Stillzeit solltest du auf Crash-Diäten unbedingt verzichten. Generell hat es die Natur so eingerichtet, dass Mütter nach der Niederkunft, wenn sie ganz normal essen, tatsächlich sogar ganz von alleine abnehmen werden. Im Durchschnitt dauert das Ganze etwa acht bis zehn Monate. 

Wenn Du trotzdem eine Crash-Diät durchführst, ist eine ausreichende Nährstoffaufnahme für dich und dein Kind nicht gewährleistet. Schlimmer noch: Der Körper greift auf die Fettreserven zurück. Sicherlich mag das auf den ersten Blick verlockend klingen. Allerdings sind in den Fettzellen Schadstoffe aus der Umwelt enthalten. Diese werden freigesetzt, sobald sich dein Körper an die Fettzellen "heran wagt". 

Die Konsequenz ist, dass besagte Schadstoffe über die Muttermilch in den Körper des Babys gelangen. Das Abnehmen in Stillzeit ist also mit erheblichen Risiken verbunden, wenn du unbedacht an die Sache herangehst. Das Abnehmen beim Stillen kannst du übrigens ein kleines bisschen beschleunigen, indem du deine täglichen Mahlzeiten sinnvoll strukturierst. Deine Heißhunger-Attacken werden sich reduzieren, wenn du drei große und zwei kleine Mahlzeiten pro Tag zu dir nimmst.

Abnehmen in der Stillzeit

Umweltgifte, wie zum Beispiel Abgase von Autos, lagern sich in den Fettzellen unseres Körpers ab.

Abnehmen in Stillzeit - Lass dir Zeit!

Das Abnehmen in der Stillzeit klappt nicht? Dann bist du gut beraten, deine Ernährungsgewohnheiten einmal zu überdenken. So liegt es in der Natur der Sache, dass die junge Mami nach der Geburt ihres Kindes ihre "alte" Figur so schnell wie möglich wieder haben will. 

Viele Frauen sind bereit, eine Menge dafür zu tun, um dieses hoch gesteckte Ziel möglichst schnell zu erreichen. Genau das ist allerdings eine "ungesunde" Herangehensweise. Du wirst weitaus bessere - und schnellere - Abnehmerfolge erzielen, wenn du beim Abnehmen während der Stillphase nichts überstürzt. Gehe entspannt an die Angelegenheit heran und setze dich auf keinen Fall unter Druck. Dein Körper muss sich zunächst an die neuen Gegebenheiten gewöhnen. 

Der Hormonhaushalt will wieder in Balance kommen, und auch sonst stehen im weiblichen Organismus viele Veränderungen an. All das zu bewerkstelligen, ist für jede junge Mama ein "hartes Stück Arbeit". Belaste dich daher nicht mit Crash-Diäten oder anstrengenden Marathon-Läufen oder dergleichen. 

Je gelassener du dein Abnehm-Projekt angehst, desto leichter wird für dich das Abnehmen trotz stillen sein. Nimm dir Zeit und gönne dir und deinem Baby nur das Beste, wenn es ums Essen und Trinken geht.

Wusstest du schon?

Wusstest du schon, dass du durch das Trinken von viel Wasser nicht nur Giftstoffe ausscheidest, sondern auch deine Haut bei der Rückbildung unterstützt? Es ist ganz normal, dass deine Haut nach der Schwangerschaft, in der du bis zu 15 Kilo zugenommen hast, strapaziert ist. Ist das Baby geboren, bildet sich die Haus langsam zurück. Dies geht nicht von heute auf morgen. Mit ausreichend Wasser versorgst du die Hautzellen jedoch gut und hilfst bei der Rückbildung.

Abnehmen beim Stillen - Nimm es gemütlich!

Stress kann die Stoffwechselaktivität nachhaltig beeinflussen. Die durch Stress ausgeschütteten Hormone tun nicht nur dir nicht gut, sondern auch deinem Baby können sie Schaden zufügen. Denn sie gelangen durch die Muttermilch in den Körper des Kindes. Plane deinen Tag gut und strukturiere ihn sinnvoll. Dadurch lassen sich Stress und Hektik am besten vermeiden. 

Auch das Hungergefühl stellt sich langsamer ein, wenn dein Körper im Ruhe-Modus ist. Daraus folgt, dass dein Bedürfnis, Nahrung zu dir zu nehmen, weiter sinkt. Mit einer entspannten Lebenweise kann dein Körper nach der Geburt des Kindes rascher regenerieren, und außerdem wird es deinem Sprössling gut tun, wenn er merkt, wie relaxt du bist. 

Glückshormone werden nämlich ebenfalls über die Muttermilch an das Kind weitergegeben. Fünf Mahlzeiten, gleichmäßig über den Tag verteilt, helfen beim Stillen und Abnehmen, weil du und dein Baby im Zuge dessen sukzessive mit den Nährstoffen versorgt werdet, die ihr benötigt. Unter Stress hingegen isst man oft zu viel und zu hastig. 

Mit der Konsequenz, dass der menschliche Organismus die zugeführten Nahrungsmittel nicht vollumfänglich verstoffwechseln kann. So setzt sich ein Teil davon in den Fettzellen ab - und man nimmt zu.

Abnehmen während der Stillzeit - mit diesen Tricks bleibst du leichter am Ball

Der beste Trick für ein erfolgreiches Abnehmen während der Stillzeit ist, nicht ständig zwischendurch zu snacken. Neben den Mahlzeiten ist eine derartige Kalorienzufuhr absolut kontraproduktiv. Das Abnehmen in der Stillzeit klappt nicht? Das ist unter diesen Umständen sicherlich nicht weiter verwunderlich. 

Bewege dich regelmäßig, aber nicht zu viel. Versuche, dein Baby bei all deinen sportlichen Aktivitäten mit dabei zu haben. Egal, ob auf Inlinern beim Kinderwagenschieben oder beim Radeln mit Kindersitz - belaste deinen Körper nicht mit zu viel Sport. Sanfte, kontinuierliche Bewegungsabläufe kurbeln die Stoffwechselaktivität deutlich mehr an, sodass sich der gewünschte Abnehmeffekt weitaus früher einstellen wird. 

Schlafe viel und gönne dir auch zwischendurch ein paar "Ruhe-Inseln". Wenn du zu wenig Schlaf bekommst, sammeln sich die Fettpölsterchen viel schneller auf deinen Hüften an. Ein gesunder Schlaf hingegen kann durchaus beim Abnehmen behilflich sein. Das ist wahrlich die beste Voraussetzungen, um leichter am Ball zu bleiben, wenn du als stillende Mami Gewicht reduzieren möchtest.

Wusstest du schon?

...dass Abnehmen in Form intensiver Workouts in den ersten beiden Monaten nach der Geburt nicht erlaubt sind? Die Muskulatur in der gesamten Bauchregion sowie im Beckenboden ist durch die Strapazen der Geburt extrem geschwächt. Der Körper der Frau ist daher einfach noch nicht belastbar genug, um (Leistungs-)Sport zu betreiben. Fange etwa sechs bis acht Wochen, nachdem dein Sprössling das Licht der Welt erblickt hat, langsam mit kleinen Spaziergängen an der frischen Luft an. Tue das, was dir und deinem kleinen Schatz gut tut. Sobald du dich gestresst oder ausgelaugt fühlst, ist das Level des erträglichen erreicht und du solltest dich schonen.

Abnehmen Stillzeit klappt nicht - So schaffst es auch du!

Das mit dem Abnehmen klappt einfach nicht? Vielleicht hast du während der Stillzeit einfach zu viel "gesündigt" und zu oft zu viele Süßigkeiten zu dir genommen? Wenn du gleichzeitig zu viel Zeit auf der Couch mit deinem Baby verbracht hast, dann ist es für die Fettzellen besonders leicht, sich "breit zu machen". 

Alles, was du tun musst, um gleichzeitig stillen und abnehmen zu können ist, viel zu trinken, viel zu schlafen und zugleich auf ein ausreichendes Maß an Bewegung zu achten. Stresse dich nicht, denn anderenfalls wird das Abnehmen trotz Stillen zu einer echten Tortur. Das Abnehmen in der Stillzeit klappt nicht, obwohl du fünf Mahlzeiten pro Tag zu dir nimmst? Dann überprüfe am besten einfach mal den Kaloriengehalt der Mahlzeiten, die du täglich isst.


Joscha
Joscha

Grüss dich! Es freut mich, dass dir mein Artikel gefallen hat. Auf diesem Blog veröffentliche ich Artikel, die sich rund um die Themen Abnehmen und gesunde Ernährung während und nach der Schwangerschaft drehen. Ich hoffe, du kannst etwas von meinem Blog für dich mitnehmen und freue mich natürlich, wenn du wieder einmal vorbeischaust!

Was denkst du darüber? Schreib es uns in die Kommentare!

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.